Spenden

Soforthilfe Corona für Menschen in Notlagen – in Bayern und in den Partnerkirchen weltweit

Das Diakonisches Werk Bayern und Mission EineWelt erbitten Spenden für die Arbeit im Inland und in unseren Partnerkirchen angesichts der weltweiten Corona-Krise. Jede dieser Spenden wird aus Mitteln des Projekts „Corona-Hilfen der ELKB“ verdoppelt werden.

In Bayern geschieht bereits viel, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Aber die Maßnahmen führen auch dazu, dass Einrichtungen, auf die viele Menschen gerade jetzt angewiesen sind, geschlossen werden müssen: Tafeln, Mittagstische, offene Treffs, Kleiderkammern, Sozialkaufhäuser, Beratungsstellen oder die Bahnhofsmissionen mussten vorübergehend ausgesetzt werden. Gleichzeitig fallen für Familien Unterstützungen wie Schulessen und Tagesbetreuungen weg. Angebote, die für besonders von Armut betroffene Menschen und Familien gerade jetzt wichtig sind, werden von Kirche und Diakonie in Bayern
darum in anderen Formen weitergeführt – etwa in Form von Einkaufs- und Nachbarschaftshilfen, durch Telefonberatung, Food Trucks und andere. Damit weitergeholfen werden kann, bitten Kirche und Diakonie um Spenden.

Es wurden zwei Konten eingerichtet:

Diakonisches Werk Bayern
DE20 5206 0410 0005 2222 22
Stichwort: Soforthilfe Corona
Weitere Informationen unter:
www.diakonie-bayern.de und www.bayern-evangelisch.de

Mission EineWelt
DE56520604100101011111
BIC: GENODEF1EK1
Evangelische Bank
Stichwort: Corona-Hilfsfonds 1410160
Weitere Informationen unter: https://mission-einewelt.de


Wir freuen uns auch über Spenden für die eigene Gemeinde St. Petrus! Dafür können Sie unser Konto bei der Stadtsparkasse Augsburg verwenden. Herzlichen Dank!

IBAN: DE50 7205 0000 0000 0622 40
BIC: AUGSDE77XXX


Spendenaufruf der ESG Augsburg
Bereits ohne die Coronapademie und ihre Folgen sind die Ursachen für die Notlagen von Studierenden vielfältig. Studierende aus dem sog. Globalen Süden, die zum Studium nach Deutschland kommen, verfügen meist über keine finanziellen Sicherheiten. Hinter ihnen stehen ihre Familien oder ganze Dörfer, die ihnen ein Studium in Deutschland ermöglicht haben. Hier angelangt, sind sie oftmals auf sich alleine gestellt und verdienen sich neben dem Studium ihren gesamten Lebensunterhalt. Problematisch ist zudem, dass die Anzahl der Arbeitstage durch ihren Arbeitstitel limitiert ist und sie zudem kaum weitere finanziellen Fördermöglichkeiten wie etwa Bafög beantragen können.
Wer unter diesen Umständen in Deutschland lebt und studiert, krank wird, in Quarantäne muss oder kurzfristig, wie kürzlich durch die notwendigen Maßnahmen geschehen, den Arbeitsplatz verliert, kann sich meist nicht auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall verlassen. In diesen Not- und Übergangssituationen helfen wir in einer gemeinsamen Anstrengung durch den Ökumenischen Notfond, der durch eine Kooperation von Brot für die Welt, Diakonischem Werk und ESGn besteht.
Weil absehbar ist, dass die zur Verfügung stehenden Mittel für 2020 nicht bis zum Jahresende ausreichen werden, bitten wir Sie in den Kirchengemeinden darum, unsere Spendenkampagne zu unterstützen und die Plakate sichtbar aufzuhängen. Wir stellen natürlich auch gerne auf Nachfrage weitere Informationen zur Verfügung.
Spendenkonto:
Diakonisches Werk Bayern e. V.
IBAN: DE20 5206 0410 0005 2222 22, Verwendungszweck: Notfonds ausl. Studierende

Für eine Zuwendungsbestätigung geben Sie bitte im Verwendungszweck auch Ihre Adresse an (Straße, Hausnummer und PLZ).
Link zur online-Spende: https://www.sozialspende.de/projekt/id/3002